Episode 029: Die Nacht der lebenden Toten (Night of the Living Dead), 1968

Shownotes

Zusammenfassung

George A. Romeros Erstling ist ein Paukenschlag im Horrorgenre: als Verbindungsglied zwischen dem klassischen Horror und seiner modernen Nachfolger legt der Film etliche inhaltliche, wie ästhetische Grundlagen, alleine seine Ghouls, die heute Zombies genannt werden, führen das Genre in unangenehm familiäre, menschliche Gefilde. Gleichzeitig ist NIGHT OF THE LIVING DEAD aber auch ein perfektes Beispiel dafür, wie extrem reduzierte Möglichkeiten wie eine Schwarz-Weiß-Handkamera oder wenige Beleuchtungselemente und Zeitrestriktionen in ein schlüssiges, überzeugendes und zutiefst modernes ästhetisches Konzept eingearbeitet werden können, das in vielerlei Hinsicht das Kino verändert hat. Wir reden zudem über die Mut zur Ambivalenz, die diesen Film zutiefst politisch aufgeladen hat.

Wir entschuldigen uns für die etwas übersteuerte Tonqualität in dieser Folge.

Daten & Verfügbarkeit

Night of the Living Dead (de.: Die Nacht der lebenden Toten), USA 1968, Regie: George A. Romero

Der Film ist frisch in der Criterion Collection in den USA und UK erschienen, wobei es sich um eine herausragend aufbereitete Edition mit spannenden Extras,  unter anderem einen Work-in-Progress-Cut des Films. Die 4K-Restauration stammt vom Museum of Modern Art in New York. Es existieren einige deutsche Releases, die aber gegenüber der Criterion-Edition nicht empfehlenswert sind.

Erwähnte Filme / Serien

Assault on Precinct 13 (de.: Assault – Anschlag bei Nacht), USA 1976, Regie: John Carpenter

Psycho, USA 1960, Regie: Alfred Hitchcock

Martin, USA 1978, Regie: George A. Romero

Dawn of the Dead (de.: Zombie), USA / I 1978, Regie: George A. Romero

Dawn of the Dead, USA 2004, Regie: Zack Snyder

Annihilation (de.: Auslöschung), UK / USA 2018, Regie: Alex Garland

The Evil Dead (de.: Tanz der Teufel), USA 1981, Regie: Sam Raimi

Rechtliches

Für den Podcast wurden Soundeffekte von der Seite Freesound.org verwendet (Beschreibungen in Englisch):

Thanks to all creators and the community of freesond.org!

Special Thanks

Ein besonderer Dank geht an Florian Hoffmann, der unseren bescheidenen Intro-Text wie ein Ereignis hat klingen lassen. Alle unsere Versuche, ihn mit Nachbearbeitung auf unser Niveau herabzuziehen, sind zum Glück fehlgeschlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.