Episode 12: Bring mir den Kopf von Alfredo Garcia (Bring me the Head of Alfredo Garcia), 1974

Shownotes

Zusammenfassung

Die düstere, nihilistisch-zynische Mischung aus Psychogramm, Road-Movie und Thriller ist Sam Peckinpahs ausgesprochener Liebling unter den eigenen Werken, was auch daran liegt, dass er hier seine Vision einmal ohne Intervention auf Zelluloid bringen konnte. Der Film bricht alle Träume der 60er Jahre brutal auf, verwebt Realitätsabbildung mit radikal subjektiviertem Blick und hinterlässt seinen Zuschauern einen existentialistischen Aufschrei, der in der Figur von Warren Oates definitiv auch autobiographische Züge des Regisseurs mit trägt.

Daten & Verfügbarkeit

Bring me the Head of Alfredo Garcia (de.: Bring mir den Kopf von Alfredo Garcia), USA 1974, Regie: Sam Peckinpah

Der Film ist in sehr unterschiedlichen, aber in beiden Formen empfehlenswerten Editionen in Deutschland und UK erschienen.

Die deutsche Edition ist bei Koch Media erschienen.  Sie ist mit einem deutschen Audiokommentar und einigen Dokus ausgestattet. Die UK-Veröffentlichung hat dagegen zwei andere Audiokommentare und andere Dokumentationen zu bieten und ist bei Arrow Video erschienen. Wir empfinden beide als sehr gelungen.

Erwähnte Filme

Keoma (de.: Keoma – Ein Mann wie ein Tornado, en.: Keoma), I 1976, Regie: Enzo G. Castellari

The Wild Bunch (de.: The Wild Bunch – Sie kannten kein Gesetz), USA 1969, Regie: Sam Peckinpah

Rechtliches

Für den Podcast wurden Soundeffekte von der Seite Freesound.org verwendet (Beschreibungen in Englisch):

Thanks to all creators and the community of freesond.org!

Special Thanks

Ein besonderer Dank geht an Florian Hoffmann, der unseren bescheidenen Intro-Text wie ein Ereignis hat klingen lassen. Alle unsere Versuche, ihn mit Nachbearbeitung auf unser Niveau herabzuziehen, sind zum Glück fehlgeschlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.