Episode 4: Mickey One, 1965

Shownotes

Zusammenfassung

Lange Jahre verschollen geltend, ist der Neo Noir Mickey One so etwas wie der letzte Zwischenschritt hin zum New Hollywood. Arthur Penn, der später einige der wichtigsten Filme dieser Ära drehen sollte, legt sich mit Studio-Kino und unseren Sehgewohnheiten an. Grund genug, dass wir uns anschauen wollen, was er anders macht, wo Mickey One besonders spannend ist, und wieso er doch irgendwo unstet bleibt.

Daten & Verfügbarkeit

Mickey One, USA 1965, Regie: Arthur Penn

Der Film ist nur in England bei dem Indicator Label von Power House Films erschienen. Da das Werk in Deutschland erst 2007 nach der Wiederentdeckung aufgeführt wurde, glauben wir nicht, dass eine deutsche Blu-ray in Planung ist.

Erwähnte Filme

L’avventura (de.: Die mit der Liebe spielen), I 1960, Regie: Michelangelo Antonioni

Bonnie and Clyde (de.: Bonnie und Clyde), USA 1967, Regie: Arthur Penn

Little Big Man, USA 1970, Regie: Arthur Penn

 

Rechtliches

Für den Podcast wurden Soundeffekte von der Seite Freesound.org verwendet (Beschreibungen in Englisch):

Thanks to all creators and the community of freesond.org!

Special Thanks

Ein besonderer Dank geht an Florian Hoffmann, der unseren bescheidenen Intro-Text wie ein Ereignis hat klingen lassen. Alle unsere Versuche, ihn mit Nachbearbeitung auf unser Niveau herabzuziehen, sind zum Glück fehlgeschlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.