Episode 8: Hands over the City (Le mani sulla città / Hände über der Stadt), 1963

Shownotes

Zusammenfassung

Baulöwen aus dem eigenen Stadtrat nutzen staatliche und städtische Unterstützung, um aus günstigem Land und baufälligen Gemäuern luxuriöse Häuser mit potentiell hohem Mietzins zu gestalten, was viele einfache Arbeiter deutlich weniger potentiell ohne Dach über dem Kopf dastehen lässt. Klingt nach Gentrifizierung im Berlin 2017? Ist aber Neapel 1963. Francesco Rosi, selbst Neapolitaner, verfilmt ein herausragend recherchiertes Drehbuch mit Strategien irgendwo zwischen Ideen des Neo-Realismus und eigenem, markanten Stilwillen der 60er. Herausgekommen ist eine herausragend fotografierte, düstere und frustrierte Bestandsaufnahme von Machtstrukturen und Politik, die in ihrer Ideengeschichte die 60er spiegelt, aber zugleich auch allzu aktuell wirkt. Wir reden über beides: Stil und die realistische Bitterkeit dieses politischen Films.

Daten & Verfügbarkeit

Le mani sulla città (en.: Hands over the City, de.: Hände über der Stadt), I 1963, Regie: Francesco Rosi

Der Film ist in der Masters of Cinema-Reihe bei Eureka erschienen. Eine deutsche Blu-ray gibt es nicht.

Erwähnte Filme

8 1/2 (de: Achteinhalb), I 1963, Regie: Federico Fellini

The Godfather (de.: Der Pate), USA 1972, Regie: Francis Ford Coppola.

The Wire, USA 2002-8, Serien-Creator: David Simon.

Rechtliches

Für den Podcast wurden Soundeffekte von der Seite Freesound.org verwendet (Beschreibungen in Englisch):

Thanks to all creators and the community of freesond.org!

Special Thanks

Ein besonderer Dank geht an Florian Hoffmann, der unseren bescheidenen Intro-Text wie ein Ereignis hat klingen lassen. Alle unsere Versuche, ihn mit Nachbearbeitung auf unser Niveau herabzuziehen, sind zum Glück fehlgeschlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.