Episode 000: Weihnachtsspecial: Der Kommandeur (Twelve O'Clock High), 1949

Shownotes

Zusammenfassung

Im Weihnachtsspecial wollen wir uns irgendwie mit Star Wars beschäftigen, und dank The Last Jedi-Regisseur Rian Johnsons Liste an Inspirationen finden wir dadurch einen sehr cleveren, ausgezeichnet geschriebenen und gespielten Film: Twelve O’Clock High (Der Kommandeur) von Henry King aus dem Jahre 1949. Die Mischung aus Psychodrama und Kriegsfilm stellt die Frage, ob selbst Generäle und kernige Staffel-Führer den männlichen Idealen des Kriegers und des von Gefühlen für seine Truppe abgehobenen Anführers gerecht werden können. Wir reden vor allem über den Film selbst, mit besonderem Augenmerk auf eine Kriegsszene, die ganz bewusst echte Wochenschau-Aufnahmen aus dem Dogfight mit gespielten Elementen verwebt.

Daten & Verfügbarkeit

Twelve O’Clock High (de.: Der Kommandeur), USA 1949, Regie: Henry King

Der Film ist in Deutschland auf Blu-ray nicht verfügbar, es gibt aber eine typische Studio-Veröffentlichung in UK und Spanien.

Erwähnte Filme / Serien

Star Wars: Episode VIII – The Last Jedi (de.: Star Wars: Die letzten Jedi), USA 2017, Regie: Rian Johnson

Star Wars (de.: Krieg der Sterne), USA 1977, Regie: George Lucas

Jaws (de.: Der weiße Hai), USA 1975, Regie: Steven Spielberg

Rechtliches

Für den Podcast wurden Soundeffekte von der Seite Freesound.org verwendet (Beschreibungen in Englisch):

Thanks to all creators and the community of freesond.org!

Special Thanks

Ein besonderer Dank geht an Florian Hoffmann, der unseren bescheidenen Intro-Text wie ein Ereignis hat klingen lassen. Alle unsere Versuche, ihn mit Nachbearbeitung auf unser Niveau herabzuziehen, sind zum Glück fehlgeschlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.