Episode 138: Zu Warriors from the Magic Mountain (Shu Shan - Xin Shu Shan Jian Ke), 1983

Obacht: bei all den wirbelnden Farben und akrobatischen Leibern kann man hier schnell vergessen, dass Tsui Hark politisches Kino macht. Wir sind auch ganz überfordert vom Maximalspektakel, das der Regisseur hier Anfang der 80er auf das Publikum loslässt und damit die Filmlandschaft von Hongkong erneuert. Wir fokussieren dennoch unsere Denkknochen und klären auf: warum böse rote Dämonen eventuell etwas mit dem kommunistischen Regime auf dem Festland zu tun haben. Warum Tsui Hark in ZU WARRIORS seine Protagonisten nur noch wenig Respekt vor Großmeistern der Kampfkunst haben lässt. Und wie spektakuläre Ästhetik nationalistisch sein kann.

Daten & Verfügbarkeit

Zu Warriors from the Magic Mountain (Shu Shan – Xin Shu Shan Jian Ke) , HK 1983, Regie: Tsui Hark

Wir haben die Blu-ray von Eureka gesehen: die haben den Film selbst remastert und mit fantastischen Extras ausgestattet – eine durch und durch hervorragende Disc. Schade nur, dass sie den Film nicht in die Masters of Cinema-Reihe mit aufnehmen, wo er eigentlich hingehört.

Rechtliches

Für den Podcast wurden Soundeffekte der Seite Freesound.org verwendet (Beschreibungen in Englisch):

Thanks to all creators and the community of freesond.org!

Special Thanks

Ein besonderer Dank geht an Florian Hoffmann, der unseren bescheidenen Intro-Text wie ein Ereignis hat klingen lassen. Alle unsere Versuche, ihn mit Nachbearbeitung auf unser Niveau herabzuziehen, sind zum Glück fehlgeschlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.