Episode 141: Belle de Jour - Schöne des Tages (Belle de jour), 1967

Séverine (Catherine Deneuve) trägt die Strenge schon im Namen. Weil ihr kink der Masochismus ist, verkauft sie sich heimlich in einem Pariser Edelbordell. Davon darf ihr Mann, wahrscheinlich Chirurg oder etwas ähnlich Zeitintensives, natürlich nichts erfahren. Luis Buñuel erzählt in seinem erfolgreichsten Film von einer langweiligen, gelangweilten Bourgeoisie, repressiv und lächerlich. Manch Kritiker gestern und heute verwechseln die satirische Grundhaltung des Films seltsamerweise mit Erotik. Wir reden darüber, ob die Satire aufgeht. Und inwiefern die Geschichte von der Bürgerlichen, die sich selbst nicht kennt, Ende der 60er nicht schon zum Standardrepertoire des europäischen Auteurismus gehörte.

Daten & Verfügbarkeit

Belle de Jour – Schöne des Tages (Belle de jour) , F/IT 1967, Regie: Luis Buñuel

Wir haben die Blu-ray von Arthaus/StudioCanal gesehen: schönes Mastering, Extras, an denen man sich reiben kann.

Rechtliches

Für den Podcast wurden Soundeffekte der Seite Freesound.org verwendet (Beschreibungen in Englisch):

Thanks to all creators and the community of freesond.org!

Special Thanks

Ein besonderer Dank geht an Florian Hoffmann, der unseren bescheidenen Intro-Text wie ein Ereignis hat klingen lassen. Alle unsere Versuche, ihn mit Nachbearbeitung auf unser Niveau herabzuziehen, sind zum Glück fehlgeschlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.