Episode 160: The Hitch-Hiker (1953)

Ida Lupino ist in mehrfacher Hinsicht eine Pionierin: sie ist erst die zweite Frau, die in der Directors Guild of America aufgenommen wird, also erst die zweite weibliche Regisseurin, die in Hollywood anerkannt wurde. Zudem ist sie aber auch diejenige, die die Chance der eigenen Produktionsfirma dafür nutzte, einen Prototyp des Independent-Films zu erschaffen. Die durchaus große und bekannte Schauspielerin nutzte die eigene Firma nicht dazu, Stoffe für die eigene Schauspielkarriere an den Studio-Verträgen vorbei zu sichern, ihr und ihrem Geschäftspartner und Ex-Ehemann  geht es darum, Filme über soziale Themen zu produzieren. Sie besorgt die Gelder, sie führt teilweise auch Regie, und die Firma gibt auch Schauspieler-Newcomern und den Besten aus der zweiten Reihe interessante Rollen.

Dieser Kontext muss gegeben sein, und wir reden auch noch mehr über die Umstände, bevor wir uns auf ihren wohl berühmtesten Film THE HITCH-HIKER stürzen. Denn der begreift die Filmform Film Noir, die 1953 schon wohl bekannt ist, als Chance, einen Kommentar auf die dortigen Tropen zu bringen und sich mit der sozialen Bedingtheit der im Noir so häufig zerrütteten Männlichkeit auseinanderzusetzen.

Der Film kann ganz legal und in HD als restaurierte Fassung auf Youtube angesehen werden: https://www.youtube.com/watch?v=VcKZ636kvxg

Daten & Verfügbarkeit

The Hitch-Hiker, USA 1953, Regie: Ida Lupino

Leider ist der Film nur in den USA auf Blu-ray erschienen, dafür bei einem der besten Labels in Sachen klassischer Filmkultur: Kino Lorber. Da gibt es den Film aber entweder als Einzelveröffentlichung oder in einer Ida Lupino-Box.

Doch auch ohne Import könnt ihr den Film englisch genießen: die Library of Congress, die den Film auch restaurieren ließ, hat ihn als Public Domain auf Youtube in HD / Blu-ray-Qualität veröffentlicht: https://www.youtube.com/watch?v=VcKZ636kvxg

Rechtliches

Für den Podcast wurden Soundeffekte der Seite Freesound.org verwendet (Beschreibungen in Englisch):

Thanks to all creators and the community of freesond.org!

Special Thanks

Ein besonderer Dank geht an Florian Hoffmann, der unseren bescheidenen Intro-Text wie ein Ereignis hat klingen lassen. Alle unsere Versuche, ihn mit Nachbearbeitung auf unser Niveau herabzuziehen, sind zum Glück fehlgeschlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.