Episode 208: Mandabi - Die Überweisung (Mandabi), 1968

Mandabi Banner

Wir wagen zum ersten Mal einen Blick auf das afrikanische Kino, und das gleich mit einem großen Klassiker: Ousmane Sembenes Mandabi, der Startschuss für einen afrikanischen Film mit weltweitem Anschluss. Wir reden über die Unmöglichkeit, als maximale Almans die komplexen Kodes des postkolonialen Senegal zu lesen. Über Sembenes trickreiche Sympathielenkung für den Protagonisten Ibrahim, der uns zu Beginn des Films maximal unsympathisch ist – und dem am Ende unser ganzes Mitgefühl gehört. Und den transnationalen Stil der Neuen Wellen, der in Mandabi deutlich spürbar ist.

Daten & Verfügbarkeit

Mandabi, Senegal 1968, Regie: Ousmane Sembene

Wir haben die deutsche Blu ray von Arthaus gesehen: die basiert auf einem sehr schönen 4K-Remaster des 16mm-Materials und wird zudem noch für äußerst schmales Geld angeboten. Sehr empfehlenswert!

Rechtliches

Für den Podcast wurden Soundeffekte der Seite Freesound.org verwendet (Beschreibungen in Englisch):

Thanks to all creators and the community of freesound.org!

Special Thanks

Ein besonderer Dank geht an Florian Hoffmann, der unseren bescheidenen Intro-Text wie ein Ereignis hat klingen lassen. Alle unsere Versuche, ihn mit Nachbearbeitung auf unser Niveau herabzuziehen, sind zum Glück fehlgeschlagen.

Episode 207: Rote Wüste (Il deserto rosso), 1964

Deserto Rosso Banner

Vor ein paar Tagen ist die große Monica Vitti gestorben. Am liebsten würden wir aus diesem Anlass ja eine ihrer vielen Komödien besprechen, aber leider wurden die außerhalb Italiens praktisch nicht auf Blu ray ausgewertet. Deswegen noch einmal eine ihrer Zusammenarbeiten mit Antonioni: einer dieser Scharnierfilme, immer noch der vorangegangenen Trilogie (L’avventura/La notte/L’eclisse) sehr ähnlich, aber dann auch immer wieder ganz anders: explizit und ganz konkret politisch zum Beispiel. Und auf eine Art und Weise psychologisierend, die uns Vittis Protagonistin erstaunlich nahe bringt, gerade im Vergleich zu den bourgeoisen Unsympathen der Trilogie. Schließlich, und nicht zu unterschätzen: das ist Antonionis erster Farbfilm. Und er lässt sich da keinesfalls lumpen.

Daten & Verfügbarkeit

Rote Wüste (Il deserto rosso), IT 1964, Regie: Michelangelo Antonioni

Wir haben die amerikanische Blu ray von Criterion gesehen: wie immer eine makellose Disc.

Rechtliches

Für den Podcast wurden Soundeffekte der Seite Freesound.org verwendet (Beschreibungen in Englisch):

Thanks to all creators and the community of freesound.org!

Special Thanks

Ein besonderer Dank geht an Florian Hoffmann, der unseren bescheidenen Intro-Text wie ein Ereignis hat klingen lassen. Alle unsere Versuche, ihn mit Nachbearbeitung auf unser Niveau herabzuziehen, sind zum Glück fehlgeschlagen.

Episode 205: Mothra bedroht die Welt (Mosura), 1961

Mothra 1961 Banner


„Episode 205: Mothra bedroht die Welt (Mosura), 1961“ weiterlesen

Episode 200: PTU, 2003

PTU Banner


„Episode 200: PTU, 2003“ weiterlesen

Episode 198: Episode 198: Film Noir als Serie - The Lineup (1958) & Drive A Crooked Road (1954)

Columbia Noir 1 Banner


Episode 197:

Episode 194: Iwans Kindheit (Iwanowo detstwo), 1962

Iwans Kindheit Banner


„Episode 194: Iwans Kindheit (Iwanowo detstwo), 1962“ weiterlesen

Episode 191: Lethal Weapon, 1987

Lethal Weapon Banner


„Episode 191: Lethal Weapon, 1987“ weiterlesen

Episode 190: Foxy Brown, 1974

Foxy Brown Banner


„Episode 190: Foxy Brown, 1974“ weiterlesen

Episode 180: Die toten Augen von London, 1961

Die toten Augen von London Banner


„Episode 180: Die toten Augen von London, 1961“ weiterlesen

Episode 179: Straße zum Jenseits (Across 110th Street), 1972

Across 110th Street Banner


„Episode 179: Straße zum Jenseits (Across 110th Street), 1972“ weiterlesen