Episode 212: Eine Faust wie ein Hammer (Du bei chuan wang / One-Armed Boxer), 1972

Wichtige Anmerkung: Knut redet über die Regisseurswerdung von Jimmy Wang Yu, dabei verdichtet sich das Ganze zu sehr. Zur Klarstellung: die One-Armed-Swordsman Filme sind von Chang Cheh mit ihm als Hauptdarsteller, er durfte nur einmal bei The Chinese Boxer (1970) bei Shaw Regie führen, danach machte er sich weg.

Unsere Folge hat mal wieder einen traurigen Anlass: Jimmy Wang Yu ist vor Kurzem verstorben. Wem der Name nichts sagt: Wang Yu wird gerne als “Bruce Lee vor Bruce Lee” bezeichnet. Genauso wie Bruce Lee war er nicht nur als Darsteller, sondern auch als Regisseur ein großer Erneuerer des Martial Arts-Films. Das wird auch in seinem dritten Film von 1972 deutlich: darin, wie Wang Yu ganz klar für die wuchtige Montage inszeniert. Und darin, wie die quasi dauerhaften Kämpfe des Films nie langweilen, sondern immer auch ganz präzise erzählen, weit über das körperliche Spektakel hinaus. Das Archiv verdrückt eine kleine Träne.

Daten & Verfügbarkeit

Eine Faust wie ein Hammer, HK 1972, Regie: Jimmy Wang Yu

Wir haben die britische Blu ray von Eureka gesehen: die bietet ein sehr gut remastertes Bild und einen sehr informativen Audiokommentar. Äußerst empfehlenswert.

Rechtliches

Für den Podcast wurden Soundeffekte der Seite Freesound.org verwendet (Beschreibungen in Englisch):

Thanks to all creators and the community of freesound.org!

Special Thanks

Ein besonderer Dank geht an Florian Hoffmann, der unseren bescheidenen Intro-Text wie ein Ereignis hat klingen lassen. Alle unsere Versuche, ihn mit Nachbearbeitung auf unser Niveau herabzuziehen, sind zum Glück fehlgeschlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.